01.06.09

„Du liebes Kind, komm geh’ mit mir!"

Diese Zeile aus dem "Erlkönig" der Ballade von Goethe, passte zu meiner Einladung am Pfingstsonntag. Brunch eine ideale Erfindung für Langschläfer, bei denen es für ein Frühstück schon zu spät und für ein Mittagessen noch zu früh ist, wird in Jena immer beliebter. Auf den Andrang waren wir nicht vorbereitet, das Wetter war mäßig und so zog es die Gäste ins Innere des R2. Für uns blieb nur ein kühler Tisch vor der Tür, mit Blick auf die friedliche Marktplatzruhe. Für einen Preis von 11.99 Euro bekommt der Gast in der R2 Restauration ganz schön was geboten. Da hat es mich auch nicht weiter gestört, dass die Hauptgerichte geschmacklich nicht so der große Knaller waren. Es war alles vorhanden um gemütlich zu Brunchen, der Service war schnell und freundlich. Das R2 gefällt uns mit seiner zeitlos, modernen Ausstattung und einen wunderbaren Weißwein (Burgscheidung Veitsgrube) bieten sie außerdem an. Unser Fazit war positiv, besonders durch das gute Preisniveau.
Dermaßen gestärkt, beschlossen wir am frühen Abend die kurze Kunitzrunde zu pedalieren, auch der dunkle wolkenverhangene Himmel konnte uns nicht abhalten. Am Ende dieser ca 11 Kilometer kurzen Strecke halten wir immer am Erlkönigdenkmal in der Nähe des Schloss Thalsteins. Da ich erfahren hatte, dass Freunde aus Bremen auf dem Campingplatz Jena waren, führte uns unser Weg zum 1. Mal überhaupt dorthin. Unweit des Ostbades, also in unmittelbarer Stadtnähe liegt der Zeltplatz. Witzigerweise fungiert eine ausrangierte Jenaer Straßenbahn als Rezeption und Platzkneipe. Ein überaus charmanter junger Mann erklärte uns das "Humangehege", wies auf seine Internetseite hin und servierte den Saalewein zu einem unschlagbaren Preis. Das wir schließlich doch noch nass wurden, lag daran, dass wir uns bis zum späten Abend nicht von diesem idyllischen Ort trennten.
Bin zwar überhaupt kein Campingfreund, aber die Örtlichkeit am Erlkönig3 fand ich nett.
Wer reitet so spät, durch Nacht und Regen...Villa

Kommentare:

  1. Klasse Bericht.
    Aber auch die Fotos sind schön, ich wusste z.B.gar nicht, dass man auf dem Humangehege was zu trinken bekommt, geschweige denn, günstigen Saalewein ...
    Wir hätten uns gerne zum Brunch eingeklinkt, aber wir waren, um mal beim Dichterfürsten zu bleiben, in "klein Paris". Eigentlich ein Turnusmäßiger
    SM(Schwiegermama)-Besuch, aber es gab wieder mal viel zu entdecken und auch lecker Essen (Brasserie Augustus).
    Zu Pfingsten trifft sich in Leipzig Europas Gothic-Szene, und ich hatte die Knipse zu Hause vergessen! Mist.
    Da waren veilleicht Typen dabei. Herrlich. Auch einen Resturantbericht muss ich nun mangels Bilder seinlassen. Aber Du solltest mal ansagen, ob sowiso nur Jenaer Lokale in Betracht kommen. Dubai hasste ja nicht gebloggt. (nicht schlimm)
    Phillipp

    AntwortenLöschen
  2. Danke!
    Nein, nicht nur aus Jena, aber hauptsächlich.
    Dubai konnte ich nicht bringen, da stimmten die Links nicht, hebe ich mir für Saure-Gurken-Zeiten auf.
    Wir sehen uns auf der Bloglesung...

    AntwortenLöschen
  3. Steffen Albrecht01.06.2009, 21:59:00

    Guten Kindertag,
    Vielen Dank für die Blumen. Sie sind wirklich fix mit dem Netz. Ich selbst finde meinen Internetauftritt deutlich aufpolierbar, aber mangelnde Zeit sowie Unvermögen meinerseits verhindern dort einen Fortschritt.
    Bitte erklären Sie mir Humangehege. Ist das eine Selbstkreation oder ein im Cyberspacevokabular gängiger Ausdruck.

    Gruss aus Jena-Ost
    Steffen Albrecht
    CAmpingplatz Jena

    AntwortenLöschen
  4. Guten Abend auf den Zeltplatz!
    Herzlichen Dank für den Kommentar.
    Ich war wirklich über die Gegebenheiten überrascht.
    Humangehege war mit Zwinkern gemeint.
    Ich komme bestimmt bald wieder auf ein Weinchen vorbei.

    AntwortenLöschen
  5. Beim googeln gefunden. Vielleicht kannst Du mir sagen, wo und was genau das Schloß Thalstein ist ???

    AntwortenLöschen
  6. Kommst du heute zur 3.Thüringer Bloglesung? Wenn ja,können wir uns gerne darüber unterhalten, wenn nicht, erkläre ich es dir morgen in einer Mail. Ich würde mich freuen, dich heute Abend zu treffen...

    AntwortenLöschen
  7. Ich hatte was anderes vor, beim nächsten Mal gern, da ich jetzt soviel gutes davon gelesen habe :) !

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Wotson,

    schade...ich hatte heute schon bei Blog.de nach dir geschaut.
    Über das Schloss Thalstein, weiß ich nur, dass es dem alten Tümpling Adelsgeschlecht gehörte und zu DDR Zeit ein Volkseigener Betrieb war. Seit langer Zeit steht es nun zum Verkauf und verfällt leider. Könnte es mir wunderbar als Alters-WG-Sitz vorstellen....
    Wenn du am Erlkönig weiterfährst in Richtung Kunitz, kommt kurz danach ein schmaler Weg noch oben. Dort findest du das Anwesen.

    Komm gut in die neue Woche
    Grüße von Villa

    AntwortenLöschen
  9. ein fast halbalter07.06.2009, 23:11:00

    na das passt doch, ich meine, das es mal ein altersheim war zu ddr zeiten. wenn du glueck hast stehen da noch rollator rum.

    AntwortenLöschen
  10. Nach dem intensiven WE, werde ich mich morgen wohl mit so einem Teil auf Arbeit schieben.
    Bloglesung war Klasse, leider komme ich erst am Dienstag dazu, einen Eintrag zu schreiben. Eher schaffe ich es in meinem Alter nicht!

    AntwortenLöschen
  11. Danke ! Da bin ich ja schon etwas weiter und werde jetzt ab und an hier auch schauen, ihr unternehmt ja sehr viel :) . Man liest sich.

    AntwortenLöschen