26.11.11

Neulich am Paradiesbahnhof

Aus Jena
Cartoon Phillipp: "Neulich am Paradiesbahnhof"

Seit Tagen habe ich mich durch Blogs, Links, Kommentare und Regionalmedien gelesen, die Reaktionen auf den Aspekte-Beitrag "Extreme Gewaltbereitschaft" waren immens. Anke hat auf ihrem Blog eine gute Zusammenfassung veröffentlicht.
Am 5.12. 2011 wird sich das Aspekte-Team auf einer Podiumsdiskussion im Theaterhaus den Jenaern stellen. Ich bin gespannt darauf.


Ganz in der Nähe des Paradiesbahnhofs ist am 2. Dezember ein großes Rockkonzert mit Udo Lindenberg und anderen Künstlern gegen Rechts geplant.
Motto: "Rock-'n'-Roll-Arena in Jena - für die bunte Republik".

Auch in den vergangenen Jahren war das Paradies Spielort für Konzerte gegen Nazis. 60.000 Gäste werden am Freitag erwartet.


Wehren wir uns gegen braunes Gedankengut, so wie wir es in den letzten Jahren getan haben.
Phillipp und Villa

20.11.11

Valeriy Solovey Ausstellung im Rathaus Jena

Bilder in einer Wohnung sind vom Zeitgeist geprägt und unsere Aufenthaltsqualität (Gemütlichkeit) bestimmen wir selber. Da sie nicht zeitgleich erworben werden, werden sie Teil unserer Biografie. In unserer Wohnung hängen Bilder, die uns zu einer bestimmten Zeit, an einem bestimmten Ort angesprochen haben, oder die Freunde gemalt habe.

Seit langer Zeit wünsche ich mir ein Wagnergassenbild, von einem ganz bestimmten Standort. Lange suchte ich nach einer geeigneten Vorlage oder Anregung für dieses Projekt und nun bin ich bei Mathias Moxter von UrbanDreams fündig geworden.

Ich kann mir keinen besseren Maler als Valeriy Solovey vorstellen, der meinen Wunsch umsetzen könnte. Zurzeit stellt er seine Bilder im Jenaer Rathhaus aus und auch seinen Internetauftritt hat er neu gestaltet. Während des vergangenen Sommers traf ich ihn oft am Botanischen Garten sitzend, wo er das Weigelstraßenbild malte.


Ich bin gespannt auf Valeriys individuelle Umsetzung und danke Mathias, dass ich sein Foto hier zeigen durfte. Von den sehr ambitionierten Freizeitfotografen der Blende5-Gruppe gibt es in der Jena Tourist-Information gerade den wunderschönen Kalender "Jena 2012".

Was habt ihr so in eurer Petersburger Hängung?
Villa

13.11.11

Steinzeit-Facebook auf der Halbinsel Kegnæs

Während Jena ganze Wände in leuchtend rote Herbstfarben tauchte, wie im Innenhof des Uni-Hauptgebäudes, wo der Wilde Wein (auch bekannt als selbstkletternde Jungfernrebe) die Skulpturen umrahmte, begaben wir uns in ein nebliges, novembergraues Dänemark.

Gerade diese Herbstzeit, wenn die Touristenströme vorüber sind, bietet die Ruhe und Entspanntheit für einen gemeinsamen Urlaub mit Freunden. Die dänischen Ferienhäuser sind bestens ausgestattet mit Pool, Sauna, Kamin, Tischtennis, Billard, gemütlichen Kuschelecken und riesengroßen Küchen.

Da Internet in der heutigen Zeit ein fast unverzichtbarer Teil unseres Lebens geworden ist, sind auch die Ferienhäuser gut damit ausgerüstet. Diese Steinzeit-Facebook-Ansammlung sah ich am Strand auf der Halbinsel Kegnæs in Sonderby.

Die dänischen Freunde freuen sich in jedem Jahr auf echte Thüringer Küche und der Auftakt sind immer unsere Bratwürste. In diesem Jahr kamen sie von der Fleischerei Weber in der Neugasse Jena, dazu die beliebten Kwakbrötchen aus Jena-Ost. Wie jedes Jahr steuerte mein dänischer Bruder für die KW45 einen selbst gebeizten Lachs bei, er wog stattliche 2.8 Kilo. Sehr lecker!

Für meinen Kochbeitrag wurde ich von Sandy (Confiture de Vivre) inspiriert. Sie hat das Experiment gewagt, mit dem Jenaer Fleischermeister Petersohn in der Zwätzengasse Jena, eine südfranzösische Spezialität - Mergues herzustellen. Sandy ist eine geniale Foodbloggerin aus Jena, die gerade an der Lebensmittel Blogger-Konferenz in Santa Monica (USA) teilnimmt. Als Beilagen wählte ich Trüffelpilze, Blüten-Lavasalz-Pellkartöffelchen, gebackene Kräuterschnecken und ein süß, würziges Paprika-Zwiebel-Chutney. Die Mergues konnten durchaus dem Vergleich mit unseren Thüringer Bratwürsten standhalten.

Für die Schokoladenseiten unseres Dänemarkurlaubes wusste unsere Kuchenbäckerin immer ein gutes Rezept. Mit der Schokoladen-Birnentorte lief sie zur Hochform auf und sorgte dafür, dass wir unseren Winterspeck vor dem Winter gut ausbauen konnten.

Danke für die schöne Zeit an meine Freunde und an meinen Bruder und seine Frau, die uns die KW45 das 11.Mal ermöglichten. Ihr seid die Besten!

Villa