13.11.11

Steinzeit-Facebook auf der Halbinsel Kegnæs

Während Jena ganze Wände in leuchtend rote Herbstfarben tauchte, wie im Innenhof des Uni-Hauptgebäudes, wo der Wilde Wein (auch bekannt als selbstkletternde Jungfernrebe) die Skulpturen umrahmte, begaben wir uns in ein nebliges, novembergraues Dänemark.

Gerade diese Herbstzeit, wenn die Touristenströme vorüber sind, bietet die Ruhe und Entspanntheit für einen gemeinsamen Urlaub mit Freunden. Die dänischen Ferienhäuser sind bestens ausgestattet mit Pool, Sauna, Kamin, Tischtennis, Billard, gemütlichen Kuschelecken und riesengroßen Küchen.

Da Internet in der heutigen Zeit ein fast unverzichtbarer Teil unseres Lebens geworden ist, sind auch die Ferienhäuser gut damit ausgerüstet. Diese Steinzeit-Facebook-Ansammlung sah ich am Strand auf der Halbinsel Kegnæs in Sonderby.

Die dänischen Freunde freuen sich in jedem Jahr auf echte Thüringer Küche und der Auftakt sind immer unsere Bratwürste. In diesem Jahr kamen sie von der Fleischerei Weber in der Neugasse Jena, dazu die beliebten Kwakbrötchen aus Jena-Ost. Wie jedes Jahr steuerte mein dänischer Bruder für die KW45 einen selbst gebeizten Lachs bei, er wog stattliche 2.8 Kilo. Sehr lecker!

Für meinen Kochbeitrag wurde ich von Sandy (Confiture de Vivre) inspiriert. Sie hat das Experiment gewagt, mit dem Jenaer Fleischermeister Petersohn in der Zwätzengasse Jena, eine südfranzösische Spezialität - Mergues herzustellen. Sandy ist eine geniale Foodbloggerin aus Jena, die gerade an der Lebensmittel Blogger-Konferenz in Santa Monica (USA) teilnimmt. Als Beilagen wählte ich Trüffelpilze, Blüten-Lavasalz-Pellkartöffelchen, gebackene Kräuterschnecken und ein süß, würziges Paprika-Zwiebel-Chutney. Die Mergues konnten durchaus dem Vergleich mit unseren Thüringer Bratwürsten standhalten.

Für die Schokoladenseiten unseres Dänemarkurlaubes wusste unsere Kuchenbäckerin immer ein gutes Rezept. Mit der Schokoladen-Birnentorte lief sie zur Hochform auf und sorgte dafür, dass wir unseren Winterspeck vor dem Winter gut ausbauen konnten.

Danke für die schöne Zeit an meine Freunde und an meinen Bruder und seine Frau, die uns die KW45 das 11.Mal ermöglichten. Ihr seid die Besten!

Villa

Kommentare:

  1. Liebe Villa, ich schließe aus dieser das Wasser im Mund zusammenlaufen lassenden Eloge, dass Du wieder im Lande bist und nicht mehr steinzeit-gesichtsbuchen musst. Mein einziger Einwand: Man sollte Thüringer Bratwürste grundsätzlich mit nichts vergleichen. Ich glaube überhaupt, dass das Vergleichen ein tyrannisches Kind von Herrn Wettbewerb und Frau Eifersucht ist. Also immer schön genießen, was es gerade gibt, und keine Vergleiche anstellen! Sie verderben einem entweder die Gegenwart oder die Vergangenheit. Und ganz schlimm wird es, wenn wir ständig daran denken, etwas Zukünftiges könnte das Bisherige noch übertreffen.
    Ich weiß, wenn jeder so dächte, gäbe es keine Jurys und keine Preise und noch ein paar Sachen mehr nicht, die einem zur Freude und vielen zum Kummer gereichen. Aber wäre das so schlimm?

    Sehr liebe Grüße
    Chris

    AntwortenLöschen
  2. Hej, hej Chris,

    ja zurück und es gab Sonne auf der Hinfahrt und der Rückfahrt.

    Du hast natürlich recht, die Würste sind NICHT zu vergleichen und ich selber wurde nicht müde, dies in DK immer wieder zu betonen.
    Preisverdächtig waren sie aber.
    Es war sehr gemütlich und wir haben das Zusammensein genossen.
    Diesmal war es ja nicht so weit nördlich und die Fahrt dauerte nur acht Stunden.

    Hier ist wieder bestes Herbstwetter.
    Herzliche Grüße nach Berlin
    Villa

    AntwortenLöschen
  3. Das Essen sieht prima aus!

    Die zwei Angler auf der ersten Collage sind aber nicht vom letzten Sommer übriggeblieben oder?
    Ich freue mich schon auf nächste Ostern. Erinnerst Du Dich noch an unsere "zauberhaften" Intermezzos täglich?
    Herzlich willkommen zu Hause!
    phillipp

    AntwortenLöschen
  4. Dank lieber Phillipp
    Auch ich freue mich auf die Dänemarkwoche Ostern. 16 Leute, vier Generationen unter einem Ferienhausdach vereint, das nenne ich eine Herausforderung.
    Die Angler waren zäh, sie trotzten Wind, Nebel und Nässe, in der Hoffnung auf den ganz, ganz großen...
    Bald ist ja wieder die "Lange Nacht der Wissenschaften", schaust du hier:http://sternstunden-jena.de/
    Ich würde mich euch gerne anschließen.

    Guten Start in die Woche
    Villa

    AntwortenLöschen
  5. Ich hab's ja immer gesagt - Essen ist der Sex des Alters...;-)

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Kochi,
    habe eine Kolumne dazu:
    http://aschenbrenner61.wordpress.com/2011/10/28/oscar-kolumne-essen-%E2%80%93-der-sex-des-alters/

    Sag mal, euer Video: ReinÄr-Ihr Billigflieger auf YouTube funzt nicht mehr, weißt du warum?

    Grüße Villa

    AntwortenLöschen
  7. Ja, hat leider EMI gesperrt wegen der 25 Sekunden "Über den Wolken" von R. Mey. Hab' s aber jetzt auf My Video geladen: http://www.myvideo.de/watch/8186960/ReinAer_Ihr_Billigflieger_alles_aus_einer_Hand
    (Leider kommt da immer Werbung, aber da muss man durch...) Gruss Kochi

    AntwortenLöschen