24.03.10

Alt werden ist nichts für Feiglinge...

...mit dieser Aussage verabredete ich mich mit einem meiner ältesten Freunde zu einem gemütlichem Plausch auf dem Jenaer Markt. "Kochi" Andreas Koch, seit 30 Jahren aktives Mitglied (davon 14 Jahre Geschäftsführer) des Karnevalsverein Lustiges Närrisches Treiben des Technika Jenensis e.V. hatte mit seiner Mannschaft Anfang März beim Landesfilmfestival FILMthuer den Publikumspreis der Amateure erhalten.

Ihr Film "ReinÄr Ihr Billigflieger - alles aus einer Hand" ist eine amüsante Persiflage über mögliche Auswüchse mit Billigfliegern. Vergnüglich erzählte er mir von dem Dreh auf dem Flugplatz Gera-Leumnitz, den schwierigen Kamera-Bedingungen in der Heiligen "Anna", dem größten Doppeldecker der Welt - Antonow AN2 - und dem Zeitdruck, unter dem dieser Film entstand. Seit 1992 wurden etwa 100 Kurzfilme in Eigenregie gezielt für das LNT-Programm produziert. Der Erfolg auf der Filmthuer 2010 ist eine schöne Anerkennung dieser Arbeit.

Während unseres Gespräches bat uns eine Gruppe junger Leute um Hilfe. Es stellte sich heraus, dass sie Teilnehmer vom Landeswettbewerb "Jugend forscht" waren und im Landesfinale knifflige Aufgaben zu bewältigen hatten. Die Wissenschaftsstadt Jena ist zum 20. Mal Gastgeber dieses Landeswettbewerbs und im Jubiläumsjahr wetteifern 47 Jugendliche mit 22 Projektarbeiten aus ganz Thüringen um die Teilnahme am Bundesfinale.
Bei dem Versuch, eine Geheimschrift zu entschlüsseln, waren sie etwas ungeduldig und ein Teil der Botschaft verbrannte. Bei einigen kniffligen Aufgaben ihres Jena-Fragebogens waren auch wir nicht allwissend, aber ich hatte am Nachbartisch hohe Professoren-Prominenz der Uni entdeckt und vermittelte die jungen Leute weiter. Sehr erfrischend war diese Unterbrechung mit den Jungforschern und ich wünsche ihnen viel Erfolg bei ihren Projekten heute bei der Preisverleihung im Volksbad.
Kochi, der sein ganzes bisheriges Arbeitsleben im Institut für Materialwissenschaft und Werkstofftechnologie der FSU Jena verbrachte, hatte einige wehmütige Momente, ob seines Alters, aber ein Feigling ist er ganz bestimmt nicht.

Anmerken muss ich noch, dass der Service in der Kaffeerösterei an diesem herrlichen Frühlingstag perfekt war.
Villa

Kommentare:

  1. Sehr hübsch!
    Vielleicht hast Du doch Deinen Beruf verfehlt? Jedenfalls habe ich mich auch blendend amüsiert.

    Kochi

    AntwortenLöschen
  2. Nein, ich arbeite sehr gerne im Bunker!
    War ein schöner Nachmittag und vielleicht klappt es ja doch mal mit einer Musikrezension.

    Gute Besserung und immer witzige Ideen wünscht Villa

    AntwortenLöschen