19.05.10

Farben sind Taten des Lichts

Uns Jenaern wird am 28. Mai 2010 viel geboten. Der Frühlingsmarkt eröffnet mit dem Openair-Konzert der Gruppe "Keimzeit" sein Programm und der Botanische Garten lädt zur sechsten Tropischen Nacht in seine grünen Gefilde. Dort sollte die Jenaer Ska-Reggae-Funk-Band "Babayaga" das Lebensgefühl Karibik pulsierend über hiesige Breitengrade schwappen lassen. Gleichzeitig findet an diesem Freitag aber auch die Museumsnacht 2010 mit ihren zahlreichen Veranstaltungsorten statt. Unter dem Motto "VERWandlungen" liegt der Schwerpunkt auf 200 Jahre Goethes Farbenlehre.
Drei Wünsche (Veranstaltungen) – wie beim Überraschungsei sind mir aber für einen Tag eindeutig zu viel und so besuchten wir bereits heute die interaktive Ausstellung mit Experimenten zur Goetheschen Farbenlehre im Stadtspeicher. Das Haus am Markt, mit seiner schönen Hologrammfassade, eignet sich perfekt für das Thema Farben. Durch Experimente mit den farbigen Schatten entdeckte Goethe die Mitwirkung des Auges bei der Farbentstehung. Dem Gatten und mir machte es viel Spaß, Goethes wissenschaftlicher Arbeit zu folgen.

Es gibt kaum Programminformationen für die Tropische Nacht im Netz, hier eine Info:




Da die Farben nicht nur über das Sinnesorgan Auge auf unseren Organismus wirken, sondern auch über die Haut, hofft Villa auf einen farbigen und sonnigen 28. Mai in Jena.

Kommentare:

  1. Für den 28. Mai wünsche ich Euch einen Frühlingsmarkt, der seinen Namen verdient. Dieses Jahr fordert uns Geduld ab, die ich für meinen Teil leichter aufbrächte, wenn ich daran glauben könnte, dass alles nur aufgeschoben und nicht aufgehoben ist, und der nächste Winter auch ein "Spätzünder" wird.

    Dass ich bei gelblichem Kerzenlicht eindeutig besser aussehe als unter einer kalkig weißen Neonröhre, weiß ich schon lange. Dass Farben tatsächlich auf die Haut wirken, wusste ich nicht. Habe ein bisschen gegoogelt und festgestellt, dass ich meine Wohnung in eine Bude mit bunten Lichtern verwandeln müsste, um alle gewünschten Effekte zu erzielen. Tatsächlich aber hatten schon die alten Ägypter Farbtempel, in denen sie besondere Leiden therapierten. Interessant. Trotzdem würde mir im Moment einfach Sonne genügen.

    Liebe bunte Grüße
    C.

    AntwortenLöschen
  2. Inzwischen ist die Sonne bei uns angekommen, hoffen wir dass es über Pfingsten hält.
    Schöne Feiertage Chris

    Wir wollen morgen in die Pfingstrosen, pünktlich zu Pfingsten blühen sie nun überall in verschwenderischer Fülle.

    AntwortenLöschen