17.04.10

Sterne-Hotel für die Guten

Dieses schöne Insektenhotel haben unsere Kinder gebaut. Für die einzelnen "Zimmer" wurden Baumscheiben, Schilfrohr und andere Naturmaterialien verwendet. Viele natürliche Insektenlebensräume sind durch unsere Eingriffe in die Natur verschwunden, dabei sind gerade die "Guten Insekten" wirksame biologische Schädlingsbekämpfer. Meinen Befürchtungen vor Stichattacken wurde entgegnet, die Solitärinsekten würden kein Revier verteidigen und auch nicht stechen. Gerade in diesen blühenden Frühlingstagen ist eine rechtzeitige Bestäubung verschiedener Pflanzen wichtig und dass die Gäste dieses Sterne-Hotel auch annehmen, sieht man an den mit Lehmverschlüssen belegten Brutröhren. Nicht nur dem Enkelmädchen, sondern auch Villa wurde praktischer Naturschutz plausibel nahe gebracht. Möge das fröhliche Summen und Brummen der "Guten" das Gleichgewicht in der Natur halten und sich Waldbienen, Schlupf-, Falten-, Grab- und Wegwespen oder Ohrwürmer und Co im Sterne-Hotel immer wohl fühlen.

Unser Sterne-Hotel an diesem Wochenende beherbergt uns in Weimar und ich freue mich auf den Spaziergang zur Villa Haar. Die Villa, nach italienischem Vorbild der Villa d` Este in Tivoli gebaut, liegt auf der nordöstlichen Anhöhe über dem Ilmpark unweit von Goethes Gartenhaus und richtet zum 1. Mal eine Weißwein-Party mit den besten Weißweinen Deutschlands aus.
Darauf bin ich gespannt und auf Weimar freue ich mich immer wieder.

Phillipp danke, dass du für heute Abend das passende Sterne-Hotel gebucht hast. Mein passendes Zitat für den Abend:
Ein Mädchen und ein Gläschen Wein, sind die Retter in der Not, denn wer nicht trinkt und wer nicht küßt, der ist so gut wie tot. (Johann Wolfgang von Goethe, 1749-1832)


Villa

Kommentare:

  1. Wie schön! Es geht wieder (das Kommentieren).

    Als Du mir von dem Insektenhotel erzählt hast, hatte ich gar nicht begriffen, dass das ein Familienwerk ist. Sehr löblich. Meine Schlupfwespen sind auch wieder da und wohnen im Rahmen des Küchenfensters. Da haben sie, außer ein paar Krümeln auf dem Fensterbrett, auch noch nie Ärger gemacht.

    AntwortenLöschen
  2. Die Kommentarfunktion war mir abhanden gekommen, Dänemark musste helfen.

    Nicht nur die Kinder, auch Phillipp hat ein sehr schönes Insektenhotel gebaut und das Waldhaus des Gatten wird fast jedes Jahr von Schlupfwespen besetzt. Er wünschte sich wohl eher meine Anwesenheit.

    AntwortenLöschen