20.12.09

Wenn kein Wasser auf der Mühle ist, so tanzt der Esel.


Mein probates Mittel dem Weihnachtsstress (Einkaufen in überfüllten Geschäften, Geld ausgeben für überteuerte Geschenke, stundenlang ein aufwendiges Festtagsmenü zaubern...) zu entgehen, ist ein gutes Musikkonzert und richtig abtanzen. Das Hiss-Konzert im Jugend- und Kulturzentrum "mon ami" in Weimar bot die beste Gelegenheit dazu. Auf der Reise zwischen Texas und Transsylvanien hatten wir viel Spaß bei dem Spielwitz der Folkrock-Polka-Band aus Stuttgart. Vor einem Jahr hörte ich sie in der "Rose" und beim Bluesfaschung in Apolda.

Auf dem heutigen Heimweg aus dem Weimarer Land machten wir einen Umweg über Krippendorf. Die Stadt Jena baut mit Unterstützung einiger Vereine, die bei dem Orkan Kyrill 2007 völlig zerstörte Bockwindmühle wieder auf. Herrlicher Sonnenschein und eisige Kälte verzauberten die Landschaft und auf dem alten Mühlenstein lag weißer Schnee.


Hektikfreie Weihnachtsvorbereitungen wünscht Villa

Kommentare:

  1. Wuensche entspannte Tage und einen blitzsauberen Sssswutsch ins Neue! Beste Gruesse aus dem stuermischen Cadiz von Herrn Krause. Und richten'S bitte auch dem P. meine Empfehlungen aus.

    AntwortenLöschen
  2. Ach, das freut mich aber Herr Krause und ich weiß Sie auf Ihrem Weg gut aufgehoben. Damit aus Weihnachtslust nicht Weihnachtsfrust wird, bedarf es einiger strategischer Operationen. Wenn diese dann unerwartet über den Haufen geworfen werden...kann es nur schön werden. Gerade hat sich noch lieber Besuch aus der Schweiz angemeldet. Also die Hütte wird voll und so habe ich es gerne.
    Laufen Sie, wohin Sie Beine tragen und haben Sie eine gute Zeit in Spanien.
    Die besten Wegwünsche begleiten Sie aus Thüringen.

    AntwortenLöschen
  3. Auch von mir alles Gute.
    Was auch immer Sie suchen mögen, ich hoffe es gelingt!
    Allerfreundlichste Grüße.
    Phillipp

    AntwortenLöschen