15.07.12

In der Not frißt der Teufel Hexeneier

Da Phillipp schwächelt, musste ich den Gatten zwingen, drängen, überreden, mit mir bei strömenden Regen in den Wald zu fahren. Diesem Sommer, der keiner ist, fehlt die Wärme und Sonne. Für das Pilzwachstum scheint das aber nicht so maßgebend zu sein und Anfang Juli ist schon ganz schön der Teufel los in den Wäldern.
Gleich beim Betreten des Waldes fand ich wunderschöne Exemplare Bitterpilze - Gallenröhrlinge.
Der ungenießbare Doppelgänger des Steinpilzes sieht besonders jung den Sommersteinpilzen täuschend ähnlich, weil beide noch weiße Röhren haben. Da hilft nur kosten und mit der aufkommenden Bitternis auch die Enttäuschung runterzuschlucken.
Reichlich fanden wir Rotfüßchen und Ziegenlippen, ich kann sie oft nicht auseinanderhalten. Bei den kühlen Temperaturen haben es auch die Maden noch nicht gemerkt, dass Pilzsaison ist und wir konnten die Funde gut verwerten.
Nach einem lauten Schrei von mir, glaubte der Gatte eine Rotte Wildschweine würde mich angreifen, aber es war nur die Freude über eine schöne Fundstelle Steinis, wunderbar fest mit fabelhaften braunen Hüten, wie Samt und Seide.


Ein riesiger, leuchtend weißer vegetarischer Penis, hervorgegangen aus einer eiförmigen Knolle, erregte meine Aufmerksamkeit. Im Volksmund werden diese Gebilde Hexeneier genannt und die Stinkmorchel (Phallus impudicus) lockt mit ihrem Geruch zahlreiche Aasfliegen an. Wunderbare Kräfte schrieb der Aberglaube der Stinkmorchel zu, sie wurde zu Liebestränken und Zaubermitteln benutzt.

Da mir die Stinkmorchel als Medizin doch nicht so geeignet erscheint, schicke ich dieses reizende medizinische Personal mit Genesungswünschen zu Phillipp.

Villa

Kommentare:

  1. Ach, liebe Villa, Pilznamen tragen doch immer wieder zu meinem Ergötzen bei. Auf Englisch heißt dieser Phallus impudicus "stinkhorn", und wiederum der "digitus impudicus" ist der lateinische Stinkefinger. Dabei hat "impudens" mit Gestank gar nichts zu tun, sondern bedeutet nur schamlos oder unverschämt.

    Deinen den Gatten erschreckenden Jubelschrei kann ich mir akustisch vorstellen. Herzlichen Glückwunsch zum Pilzfund.

    Den Genesungswünschen für Phillipp schließe ich mich an. Da der Gute ja blog-abstinent ist, geht es direkter nicht.

    Liebe Grüße von der Spree an die Saale
    Chris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, die Fabulierfreudigkeit bei Pilznamen ist oft köstlich. Gemeiner Wirrkopf, Schmieriger Schleimschirmling, Gemeiner Stinkschwindling, Hexenbutter, Ohrlöffel-Stacheling, Breitblättrige Wasserkopf und viele, viel andere Namen.

      Die Genesungswünsche sind sicher angekommen, ich hoffe stark, dass Phillipp sich unserem internen Wettbewerb bald wieder stellen kann.

      Morgen beginnen hier die Festlichkeiten (Gatte) und sie werden sich eine ganze Woche hinziehen. Da ist Pilz in einer anderen Form gefragt.

      Feine Sonntagsabendgrüße
      Villa

      Löschen
  2. Bitte übermittle dem Gatten auch meine herzlichen Glückwünsche, und neben allem anderen Guten wünsche ich ihm viele, viele Pilse, und dass sie ihm bestens bekommen.

    Liebe Grüße
    Chris

    AntwortenLöschen
  3. Ihr Lieben,
    danke danke danke für Eure Genesungswünsche. Offensichtlich hat das fürbitten/kerzenaufstellen/anspornen doch etwas geholfen und ich bin schon wieder auf dem aufsteigenden Ast.(Zweiglein) Bin ja wirklich ganz selten außer Gefecht, aber falls mal jemand nach einer wirklich wirksamen Blitzdiät fragen sollte, kann ich jetzt mit guten Ratschlägen dienen. 7 Kilo in 6 Tagen, fast schade das ich nicht dick bin.
    Ansonsten weiß auch ich jetzt: Kranksein ist doof!
    Liebe Grüße.
    Phillipp
    PS. sobald ich es wieder schaffe, gehen wir wieder in den Wald. Versprochen. Die Steinpilze sehen super aus.
    PPS. Und danke für das med. Personal :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Kranksein ist echt doof, und so freut es mich riesig zu hören, dass es Dir wieder besser geht. - Bist Du aber sicher, dass Du Dir nicht sechs von den sieben Kilo schon vorher abgerackert hattest, und es Dich deshalb so umgehauen hat? Pass gut auf Dich auf, Du Fleißiger (und iss zu den Pilzen ein dickes Steak). Villa bekommt da auch einen entsprechenden Parteiauftrag von mir, u.a. Dich notfalls bei jeder Gelegenheit mit "Hundefutter" zu versorgen.

      Und sonst? Kann es doch jetzt Sommer werden, oder?

      Liebe Grüße
      Chris

      Löschen
  4. Haha, die kleinen Krankenschwestern :)

    AntwortenLöschen