11.10.09

Künstlerische Inspiration

Kein halbes Jahr ist es her, da reiste ich mit Cuentacuentos nach Dänemark zu meinem großen Bruder. Die beiden hatten in einer erfolgreichen gemeinsamen Arbeit ihre Talente vereint und, sich gegenseitig inspirierend, die Projekte Untertext1 und Untertext2 öffentlich gemacht. Während dieses sehr schönen Aufenthaltes auf der Insel Fünen sandte uns mein kleiner Bruder Phillipp diese Zeichnung:


Wir waren einhellig der Meinung, da sei viel Potenzial und schickten unsere Lobeshymnen nach Jena. Seither, hat er wie im Rausch gemalt. Familie, Freunde und Arbeit mussten zurückstehen, während er verschiedenen Techniken und Materialien ausprobierte - immer auf der Suche.

Da der amerikanische Maler Edward Hopper ihm besonders gefiel, er aber keine Zeit hatte, sich Bücher zu beschaffen, sie alle zu lesen und im Web zu surfen, um sich ausführlich mit seinen Werken vertraut zu machen, übernahm Christa das für ihn. Auch sie fesselte die Aufgabe, sich einer Person und seinem Werk anzunähern. Herausgekommen ist die wohl umfangreichste, akribischste Biografie in Bildern über Hopper in der gesamten Blog-Hemisphäre. Die Synergien, die sich so nachhaltig ergeben haben, bewundere ich. Als Zaungast, der manchmal auch ein Bild abstauben konnte (Phillipp, wo bleibt das versprochene Bild vom Kandinsky-Sonntag?) sehe ich diese künstlerische Befruchtung mit staunenden Augen.


Zaungast Villa mit Hochachtung an Christa und ihre Brüder

Kommentare:

  1. Liebe Villa,
    danke für die schöne Collage, hab selbst gestaunt was ich da so quantitativ alles in den letzten Monaten hingemalt habe. Bleibt noch zu erwähnen, daß einige Künstler/Fotografen so manch tolle Vorlage und Idee für Bilder bereit gestellt haben (denen ich oftmals gar nicht gerecht werden konnte) und ich mich bei Ihnen hiermit nochmals herzlichst bedanke.
    Phillipp

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Villa,
    dass Deine Collage wunderschön geworden ist, hatte ich Dir ja schon geschrieben, und dass nun nicht nur ich nochmals erstaunt bin, sondern auch Phillipp selbst, erheitert mich königlich. Der Blütenstaub der Inspiration, ob ihn uns der Wind zuträgt, ein fleißiges Bienchen oder ein Fuchs an seinem Pelz... bleibt ein Wunder der Natur des Geistes.
    Dir vielen Dank für die Links, mehr aber noch für Deine liebevolle Anteilnahme an unseren Bemühungen und den Ergebnissen.
    Es grüßt Dich herzlich
    Christa

    AntwortenLöschen