25.09.11

Glücksschmiede Altstadtfest Jena


In der neuesten Generationenbilanz einer Studie "Glücksatlas Deutschland 2011" belegen wir Thüringer in der Lebenszufriedenheit angeblich den letzten Platz. Das alljährliche Altstadtfest Jena zeigte mir während der gesamten Festwoche generationenübergreifend glückliche Besucher. Wieder einmal ist es den Veranstaltern gelungen, mit ihrem Programm die verschiedensten Geschmäcker zu bedienen. Die Altkultbands "Renft" und "Lift" gaben den Auftakt, die "Firebirds" begeisterten mit ihrer temperamentvollen Show, "Rosa" ließ es beim 25-jährigen Bühnenjubiläum krachen und "Tänzchentee" verwandelte den Marktplatz in eine "Ballermannzone". Mein persönlicher Glücksmoment war die großartige Fusion Jenas bester PartySkaBand "Babayaga" mit den Musikern aus St. Petersburg "Marktschneider Kunst".


Von der US-amerikanischen Schriftstellerin und Nobelpreisträgerin Pearl S. Buck kommt das Zitat: "Viele Menschen versäumen das kleine Glück, während sie auf das Große vergebens warten."

Villa ist in der Glücksstudie nicht befragt worden.

Kommentare:

  1. Mensch, Deine Bilder und vor allem die Texte sind toll!!! Gut, dass wir uns gestern getroffen haben und Du mir von Deiner tollen Seite erzählt hast. Ich bin begeistert und werde wohl des Öfteren hier reinschauen!

    AntwortenLöschen
  2. Keine Ahnung, die wie Umfrage entstanden ist. Zumindest scheinen sie wenig Leute in Jena befragt zu haben.

    AntwortenLöschen
  3. @ Conni

    Schön, dass du es gefunden hast. Nun bin ich aber auch auf deine Fotos gespannt. Ich weiß ja nun wo sie zu finden sind.
    Heute habe ich das Altstadtfest gemieden und bin immer der Saale entlang...
    Wie sehen uns bestimmt beim nächsten Stadtevent.

    AntwortenLöschen
  4. @ Rene

    Auch keine Ahnung. Vielleicht ist Jena auch eine Ausnahme.
    Wenn ich in den tiefen Thüringer Wald fahre (der Gatte kommt von da), denke ich manchmal, dort ist das Glück nicht zu Hause. Sooo viel Unzufriedenheit und falscher Rückerinnerung.
    Da lob ich mir unser Städtchen!

    Schöne Irland-Bilder hast du gemacht. Da kommen sicher noch mehr.

    AntwortenLöschen
  5. Ach Glück, Hümmel hülf! Hauptsache wir hatten den Papst zum Schnäppchenpreis in unseren Gefilden. Hab ich mir im Fernsehen angeguckt. Oben an der Ostsee.

    Übrigens müssten wir uns auch mal wieder in Augen kieken, Holdeste!

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Villa,

    über die angeblich so unglücklichen Thüringer hatte ich mich auch gewundert. Vor drei oder so Jahren hatten die Statistiker herausgefunden, dass die Thüringer die treuesten der deutschen Ehemänner sind, und alle nicht-thüringischen Gattinnen konnten vor Wut in die Tischkante beißen. Irgensdwer ist nun bei den "Attributstrukturen des Mittelhochdeutschen im diachronen Vergleich" fündig geworden: 'sie starb an klagender Treue - sie starb an ihrer aus Treue entstandenen Trauer' und hat das mal eben auf alle Thüringer beiderlei Geschlechts umgemünzt. Nach dem Motto: Es hat eben alles seinen Preis.

    @Herr Krause
    Ja, Berlin dürfte der Papstbesuch teurer zu stehen gekommen sein. Dafür hatten wir ihn zuerst. Wie schon oben gesagt: Es hat eben alles...

    lg Chris

    AntwortenLöschen
  7. @ Herr Pesti

    Die frische Seeluft haben sie sich also um die Nase wehen lassen Sie Glücklicher.

    Meinen Lesern möchte ich Ihr Buch ans Herz legen, welches mein Herz gerührt hat.
    http://issuu.com/weise_sicht/docs/besenrein?mode=window&backgroundColor=%23222222

    Und während der Mann aus dem Vatikan ein Open-Air-Gottesdienstspektakel veranstaltete empfing ich Glücksmomente beim Schauen und Staunen auf Ihren Seiten.

    Für mich bedeutet Glück, die heitere Gelassenheit gegenüber den Widrigkeiten des Lebens.

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Chris,

    Treu gleich unglücklich?
    Das werde ich am kommenden verlängerten Wochenende gleich mal testen. Reise mit dem treuen Thüringer-Gatten in den Harz, nein nicht auf Papstspuren, sondern nach Werningerode. Mein Glück ist gebunden an Aktivität.
    Sollte er dabei traurig schauen, verschleppe ich ihn auf den Hexentanzplatz.

    Herzliche Grüße in die Hauptstadt

    AntwortenLöschen
  9. Mei, das ist lieb von Ihnen. Freut mich sehr, wenn es berührt und Ihnen gefällt! Und Ihren Lesern natürlich auch. Sie können das Pamphlet übrigens auch einbetten, funktioniert wie ein Video, Einbett-Code ist unterhalb des Dokuments zu finden. Und Sie könnten ja auch davon ein wenig zwitschern...Papplissiti ist alles, knickknack...

    Ja, die Ostsee. Heiter und gelassen ist die. Und hat schöne Gesichter.

    AntwortenLöschen