16.10.11

Mit dem Kochlöffel im Takt - Herbstzauber beim 6.Köcheball in Jena

Sechs Jahre in Folge inszenierte der Vorsitzende Lutz Melchert vom Verein der "Jena-Saale-Holzland-Köche" in der Thüringer Sozialakademie Jena den Köcheball als einen großen kulinarischen Festakt. Der bedauernswerte Paukenschlag in diesem Jahr war leider seine Ankündigung, dass er aus gesundheitlichen Gründen die Verantwortung für diese schöne Veranstaltung abgeben muss. Ob es eine Fortführung oder Neuauflage des Köcheballs geben wird, ist ungewiss.


Die dargebotenen Schauplatten waren immer ein Genuss für Ästheten und Feinschmecker. Jedes Jahr wieder machte es großen Spaß, die Welt der Gaumenfreuden in Thüringen auf dem Köcheball festzuhalten. Nicht nur der visuelle Aspekt und die Präsentation stand auf dem Prüfstand, der Geschmack wurde auch auf der Zunge eingefangen.

Etwas wehmütig und mit ein paar Tränchen in den Augen dankte Melchert den Sponsoren, seinen Mitarbeitern im eigenen Haus und seiner Familie, die immer an seiner Seite standen und ihn tatkräftig unterstützten. Sein ganz besonderer Dank ging an seinen Freund und den kreativsten Koch seiner Mannschaft, Thomas Gottbehüt. Er überreichte ihm all die Urkunden, Medaillen und Pokale, die er seiner Meinung nach längst verdient hätte. Ein sehr anrührender Moment.

Überragend bei der Plattenschau war wie in jedem Jahr das "Gasthaus am See" in Hainspitz, in diesem Jahr präsent durch den stellvertretenen Küchenleiter Tobias Rahnefeld.



Johann Wolfgang von Goethe sagte: "Aber kein Genuss ist vorübergehend, denn der Eindruck, den er hinterlässt, ist bleibend."

Für mich war Lutz Melchert die Seele und das Herz dieser Veranstaltung und er hat sich bleibend in meinem Kopf eingenistet. Herzlichen Dank!
Villa

Wie immer: Doppelklick macht Bilder groß

Kommentare:

  1. Wenn ich nicht wüsste, dass der große Vicco von uns gegangen ist, würde ich ja behaupten, dass da Loriot ein Schmetterständchen gibt!

    AntwortenLöschen
  2. Bernhard-Victor Christoph Carl von Bülow war schon ein großer Unterhalter. Der Herr den Sie meinen, war ein Publikumshandlanger vom Bauchredner Berny & Co und er schmetterte die "Weiße Rosen aus Athen".

    AntwortenLöschen
  3. Griechische Anleihe Herr Krause, äh Ausleihe von Nana.

    AntwortenLöschen