26.05.11

RotFront auf dem Jenaer Frühlingsmarkt

Eine Globalisierungsparty der Extraklasse, die ultimative Absage an Langeweile, erlebten die Jenaer mit der Band RotFront auf dem Jenaer Frühlingsmarkt. In Sachen Völkerverständigung kennen sich die Musiker um den Frontmann der Emigrantski Raggamuffin-Formation Yuriy Gurzhy aus, sind sie doch selbst eine gemischte Migrantengemeinde. Der fulminante Liveauftritt bestach durch eine Bläsertruppe die auf den Punkt spielte und urbanen Sound, quer über den Erdball zusammengestellt. Das Kronjuwel der Band war die hinreißende ungarische Sängerin und Schauspielerin Dorka Gryllus. Im letzten Jahr wurde die Band mit dem deutschen Weltmusikpreis "RUTH" ausgezeichnet. Ab der zweiten Halbzeit verstärkte "Ranking Smo" aus Leipzig die sieben Musiker.

"Remmidemmi", einer der Bandtitel, entsprach auch der Stimmung in Jenas guter Stube. Es war eine schweißtreibende Show, die Menge tobte und brachte den Markt zum Kochen. Auch im Publikum hatte sich ein buntes Völkchen gesammelt. Hannes Wehrhan und Martin Hädrich, Musiker der Jenaer Ska-Band BABAYAGA standen neben mir und meinem Handtuch (schließlich war ja Towel Day). In den vorderen Reihen hüpfte sich die Jugend voller Energie die Seele aus dem Leib. Nur der Vertreter der heimischen Punk-Szene brauchte einen Stuhl zum Sitzen.

Villa musste keinen Pangalaktischen Donnergurgler trinken, um sich völlig besoffen zu fühlen.

Kommentare:

  1. So! Jetzt wird das Netbook von Kabeln befreit, noch mal poliert und eingepackt, dann das Selbst reisegerecht geschrubbt...

    Und Du, Villa, könntest schon mal überlegen, wo wir in Weimar einen Goethegalaktischen Mephistogurgler bekommen. :-)

    Bis später!

    Chris

    AntwortenLöschen
  2. Gute Reise und viel Spass.
    phillipp

    AntwortenLöschen