07.05.13

Morcheln in Jena

Unglaublich, aber das große Morchelfinden 2013 geht in eine neue Runde. Nach den schönen Käppchenmorcheln und den vielen Spitzmocheln war die begehrte Speisemorchel (Morchella Esculenta) noch zu finden. Dieser edle Speisepilz schmeckt angenehm würzig und ist bei Kennern ein äußerst beliebter Pilz. Das Finderglück war mir hold. Nach Eschen habe ich Ausschau gehalten und auf einer alten Apfelbaumplantage wurde ich fündig. Sie wuchsen so reichlich, dass ich an eine Halluzination glaubte.


Ein Pilzgang nach Villas Geschmack

Kommentare:

  1. Offener Brief.
    Liebe Pilzfreundin Villa,
    klar, das die Sehnsucht die diesjährige Pilzkrone in unserem kleinen Wettstreit zu erringen Sie zur Höchstform auflaufen lässt. Zumal diese gerechterweise seit vielen (gefühlten) Dekaden immer wieder völlig zu Recht an, nein, auf mein Haupt gegangen war. Aber solche Dreistigkeit! Nein, das habe selbst ich Ihnen nicht zugetraut! Im gefühlten,zeitigsten Frühjahr, ja bei noch fast geschlossener Schneedecke machen sie unsere heimischen Wälder und Auen unsicher, nur um mir den edlen Kopfputz abzujagen.
    Und dann kommen Sie auch noch mit solch sensationellen Funden daher! Das schreit nach Vergeltung.
    Speise,- Spitz und Käppchenmorcheln.
    Aber wie soll man diese Pracht toppen? Muss ich in der hiesigen Lokalzeitung mit zwei globusgroßen Bovisten abgebildet werden oder durch das auffinden irgendeiner, bisher in hiesigen Forsten unbekannten, Tintling-Unterart auf mich aufmerksam machen? Ich bin ratlos. Aber kampflos überlasse ich Ihnen die Fungikrone nicht ! Darauf verlassen sie sich mal.
    Als Beweis sollte ihnen genügen, dass ich bereits an einem schwarzen Pappschildbalken für meine Augen zur Unkenntlichmachung meines Gesichtes arbeite. Sie wissen schon, wir Pilzfreunde sind ja eher unzugänglich und verschroben-einzelgängerisch. Stelle mir da besagtes Bild mit schwarzem Balken sowie der nebulösen Formulierung: „…Herr P. aus J. an der S. machte mit diesen ungewöhnlichen, besser wäre, sensationellen Fund auf sich aufmerksam….“ vor.
    Wie dem auch sei, die gute Flasche Chardonnay für Ihre edle, sehr wohlschmeckende Murchel-Gabe an mich, werden Sie noch bekommen. Versprochen ist versprochen. Aber Vorsicht, die Saison hat erst begonnen!
    Pilzfreund Phillipp

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Phillipp,

      Höchstform ist das richtige Stichwort. Zugegeben, unter fachkundiger Führung, war ich in den letzten Tagen "Lost in Morchel-Lorchel-Paradise" und habe unglaubliche Funde gemacht, dabei Wissen aufgesaugt wie ein Pilzschwamm. In den nächsten Tagen werde ich die Funde aufarbeiten und dann wird die Saison für dich vorbei sein, ehe sie begonnen hat. Sei gespannt!

      Die Flasche Chardonnay trinken wir dann gemeinsam auf meine Krone.

      Villa, mit einer Zeckenbilanz von fünf.

      PS: ein dir naher Anverwandter riet mir heute: "... sag den Zecken, dass sie sich die Füße waschen sollen und sich die Beißerchen mit Kukident spülen müssen, ehe sie sich an dich ranmachen."

      Löschen