30.12.12

Im Haltegriff des Fungi-Virus

Das Jahr 2012 neigt sich dem Ende zu, und wenn ich auf meine persönlichen Highlights zurückschaue, stelle ich fest, das Fungi-Virus hat mich befallen. Seit meiner Kindheit sammle ich begeistert Pilze, aber in keinem Jahr davor war ich mit dieser faszinierende Wunderwelt so beschäftigt.
Da lag es nahe, auch am Ende des Jahres nach den Klassikern unter den Winterpilzen zu schauen und ich wurde gleich vor der Haustür an der Saale fündig.
Austernseitlinge, deren Formationen stark an Muschelbänke erinnern, sind wohlschmeckend und ich fand sie gestern an abgestorbenen Baumstämmen und -stümpfen am Jenaer Camsdorfer Ufer.


Das morastige Ufergelände mit Pappeln, Weiden und Erlen hatte aber noch mehr zu bieten: Samtfußrüblinge (Winterpilz). Dieser beliebte Speisepilz wird von den Japanern als Inotake vermarktet und ist eine Delikatesse in der Küche. Die samtfüßigen Fruchtkörper schmecken angenehm mild-nussig.


Die fast frühlingshaften Temperaturen (9°C) erlaubten eine ausgedehnte Winterwanderung und ich wollte unbedingt noch Judasohren finden. Die fein-samtig-braunen Pilze schmecken nicht sonderlich gut, sind aber reich an Magnesium, Eisen und Kalium. Im Handel werden sie als Mu-Err-Pilz oder Chinesische Morchel verkauft. Mir gefällt ihr putziges, knorpeliges Aussehen, das an ein menschliches Ohr erinnert.


Schon Johann Wolfgang Goethe ließ 1783 nach einem Hochwasser eine Begradigung der Flussschleifen im Bereich der Camsdorfer Brücke durchführen und man findet in den Flussauen wunderbaren alten Baumbestand.


Wer also nach der Silvesternacht seinen Kopf freibekommen will, dem empfehle ich einen Winterspaziergang an "Jenas hellem Strande". Und haltet die Augen auf, ihr werdet erstaunliche Winterpilze sehen.

Norbert Leisegang Keimzeit

Das musikalische Jahr ging bei mir mit zwei Konzerten zu Ende, einem ein wenig enttäuschenden Elsterglanz-Konzert in Gera und einem großartigen Keimzeit-Konzert in Leipzig. Jenas Kulturarena kommt auch 2013 mit tollen Künstlern und meinem Lieblingsmusiker Leonard Cohen werde ich hinterher reisen. Karten für ein Konzert in Dänemark sind schon geordert.

Ich wünsche meiner Familie, meinen Freunden und meinen Lesern ein glückliches, schönes und gesundes Jahr 2013!

Villa

Kommentare:

  1. Liebe Villa
    Ich wünsche Dir und Deine liebe Familie auch schönes, gesundes und ein problemlos Neues Jahr.

    Mobi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Mobi und feine Grüße nach Budapest.

      Löschen
  2. Hallo Villa,
    da Du es leider nicht einrichten konntest, zu Deiner eigenen Krönungsfeierlichkeit zu kommen, musste ich(notgedrungen) mich selbst zum diesjährigen Pilzkönig 2012 ausrufen. Und ich habe laut gerufen.
    Dazu nicht unwesentlich beigetragen haben meine diesjährigen, sensationellen Steinpilz- und Gluckenfunde. Ich bitte, mich nunmehr, und für mindestens 12 Monate lang:
    König Phillipp Charming
    von und zu Krause Glucke der Erste
    zu nennen.

    Wer dies anfechtet oder anfechten lässt oder seine Majestät durch Nichthuldigung beleidigt ist eine Stinkmorchel.

    Pilzige Grüße!
    Phillipp (König)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Königliche Majestät Phillipp,

      Auch die Fische des Königs haben Gräten, sagt ein italienisches Sprichwort, anders gesagt, auch deine Pilze haben Maden.
      Wir werden sehen, wer die Krone zu Recht trägt. 2012 war für uns beide sehr erfolgreich, aber ich habe heimlich mein Wissen erweitert und werde es in diesem Jahr beim "Pilzen" gnadenlos anwenden.
      Schon morgen hättest du Gelegenheit mich in die Winterpilze zu begleiten.

      Hochwohllöbliche Grüße
      Villa

      Löschen